Mescherin – Stettin – Ueckermünde: 107km

Nach Stettin waren es nur gut 25 Kilometer. Die Straßen waren teilweise sehr schlecht, oder es gab gute Radwege. Stettin blieb hinter meinen Erwartungen zurück. Ein paar nette alte Gebäude und das war’s.

Nach einem Mittagessen in der Altstadt fuhren wir weiter nach Nordwesten zur deutschen Grenze. Ein kleiner Grenzübergang im Niemandsland.

Grenzübergang

Durch menschenleere Dörfer ging weiter zum Haff. Die Straßen manchmal etwas rustikal.

In Bellin kurz vor Ueckermünde war der ersehnte Campingplatz. Wir wurden jedoch abgewiesen weil zu viele Personen auf dem Platz wären. 8km weiter hatten wir Glück und fanden einen Platz direkt am Haff mit Strand. Abends Essen mit Musik in Ueckermünde

Streckenverlauf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.