Neufchâteau – Habay – Arel – Luxemburg: 75km

Die letzte Etappe ruft. Gleich nach dem Campingplatz ein schöner Anstieg zum Warmwerden. Kaffee und Waffel unterstützen die Beine. Leider sind Radwege wieder Mangelware und es ist ein schwieriges navigieren mit Google Maps. Belgische Strassen sehen oft aus wie die Waffeln. Ziemlich löchrig.

Nach gut 4 Stunden liefen wir im Ziel ein. Es war das Double Tree by Hilton. 4 Sterne, aber das günstigste Hotel für diesen Tag. Vorher war aber das steilste Stück zu bewältigen. Es war etwas peinlich in Radbekleidung die voll gepackten Räder durch die Lobby zu schieben. Wir fühlten uns leicht fehl am Platz. Die Räder wurden im Aufbewahrungsraum hinter der Rezeption sicher deponiert.

Danach ging es mit dem Bus in die Stadt zum Sightseeing und zum Bahnkarten kaufen. Die überaus hilfsbereite Bahnangestellte fand eine günstige und mit nur einmal Umsteigen perfekte Verbindung.

Streckenverlauf:

Zusammenfassung:

1050 Kilometer, 4 Länder in 15 Tagen. Nur einmal mussten wir Regenbekleidung anziehen. Die Temperaturen waren ideal zum Radfahren. Es war aber leider oft stark bewölkt. Mein persönliches Highlight war Amsterdam und die holländischen Radwege. Nordseeküste und Wattenmeer eher naja. Die Campingplätze in Deutschland sind wegen der Kurtaxe sehr teuer. Die Ausstattung bleibt in allen Ländern hinter der in Skandinavien zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.