Ribe – Varde – Nymindegab – Hvinde Sande: 110km

Wir fuhren früh in Richtung Varde los. Dazwischen gab es einige kleine Schauer, obwohl bestes Wetter gemeldet war. Ab Mittag kam dann die Sonne hervor. Kurz vor der Küste bei Nymindegab bemerkt man dass es touristisch wird. Vorher war nur Landwirtschaft entlang der Straße.

Die Randalternative

Danach ging es entlang der Küste durch die Dünen nach Norden.

Kurz hinter Hvinde Sande erreichten wir den Campingplatz. Wir haben diesen spontan gewählt und waren total überrascht. Ein riesiger Naturplatz ohne feste Stellplätze. Einfach toll. Man kann sich in den Dünen verkriechen wenn man möchte.

Am Abend noch ein Spaziergang zum Strand und an den Leuchtturm. Zurück durch die Dünen.

Freie Platzwahl
Um Google Maps-Cookies zu aktivieren, bitte auf ?Ich stimme zu? klicken

Streckenverlauf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.