Saltstraumen – Fauske – Mørsvikbotn: 136km

Leichte Bewölkung aus der die Sonne blitzt. Gleich morgens fluchtartig die Hütte geräumt und los. “Radel solange es gut ist”. Entlang des Fjords auf Nebenstrecken bis nach Fauske. Danach schneller Asphalt und bisschen Rückenwind. Die paar Regentropfen forderten keine Regenjacke. Dann kamen die Tunnel. Nur einen konnte ich umfahren. Durch den Rest musste ich zwangsweise fahren. Norwegische Tunnel sind grob durch den Fels gehauene dunkle Röhren, ohne Verschalung, Nothalte, oder Fluchtwegen. Der Verkehr zum Glück minimal und die Autofahrer wie immer extrem rücksichtsvoll.

Nervennahrung vor dem letzten Tunnel

Vor dem letzten Tunnel noch der übliche Anstieg mit 8%. Der war auch der längste mit 4,5km Länge. Mit 50 Sachen ging es hindurch und hinunter. Nur ein Auto kam mir entgegen.

Netter kleiner Campingplatz; im TV Room schreibe ich gerade den Beitrag. Zuhause 30 Grad und hier liegt überall Schnee. Ich kann’s nicht glauben.

Zweites Frühstück, sind mit Vanillecreme gefüllt.

Streckenverlauf:

Um Google Maps-Cookies zu aktivieren, bitte auf ?Ich stimme zu? klicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.