“Just turn it”

Gestern Abend bin ich eineinhalb Stunden zum Flughafen gewandert. Zuerst wollte ich nur bis in die Stadt laufen, aber dann war es doch recht angenehm und ich bin das letzte Stück auch noch gelaufen. Corinnas Flug kam pünktlich an und mit dem Gepäck hatte alles prima geklappt. Vor dem Flughafen schnappten wir uns einen Taxi Bus wegen dem Rad und waren kurz vor 1 Uhr am Campingplatz. Mit einer Mitternachtsbrotzeit und dem mitgebrachten Alkohol feierten wir das Wiedersehen.

Morgens nach einem kleinem Frühstück bauten wir Corinnas Rad zusammen. Ich hatte vor der Abfahrt noch Klapppedale wegen des Transports montiert. Bei der Probefahrt schliffen diese ein wenig am Vorderrad! Die alten standen weiter raus, meinte Corinna. Ok, also zum Radladen neue besorgen. Das Schutzblech war auch verkehrt herum montiert gewesen!? Wir schilderten unser Problem und der Angestellte meinte nur ganz trocken : “Just turn it”. Jetzt fiel es mir erst auf. Das Vorderrad mit der Gabel war um 180° verdreht. Lenker gelöst, einmal drehen, schon war wieder alles in Ordnung. Den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen.

Anschließend Stadtbummel und Mittagessen bei “Emmas Dreamkitchen”. Ist das bekannteste Lokal in Tromsø. Tim Mälzer hat hier einmal versucht, im Rahmen einer VOX Sendung, ein Essen nachzukochen. 50 Euro, normaler Preis für den Mittagstisch.

Ich mag ja keinen Fisch.

Walsteak fanden wir nicht angebracht auf der Karte. Die Norweger haben eine andere Einstellung zu Dingen wie Robbenjagd etc. Ein ausgestelltes Schiff wird damit beworben, 100.000 Robben nach Tromsø gebracht zu haben. Klingt nett, bedeutet aber, dass die Mannschaft diese Tiere vorher erschlagen und weiterverarbeitet hat.

Den Rest des Tages chillen wir und bereiten uns für die morgige Abreise vor.

Kommentar zu “Tromsö – Tag 3

  1. Heya, Corinna is daaa 🙂
    jetzt bin ich grad’ irritiert, is heute schon morgen?
    Wie auch immer, wünsche Euch Beiden eine super “Radltour” und freue mich auf weitere Infos und Bilder.
    Und echt erfreulich, dass das Rad etz richtig rum steht – sonst wäre Corinna ja zurückgeradelt –
    hahahaaa, “Schenkelklopf* 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.