Trondheim ist wirklich schön! Sollte man unbedingt ansehen. Zuerst habe ich in einer Fahrradwerkstatt die Kette säubern und ölen lassen. Ein ganz nettes junges Team dort. Anschließend eine Sim Karte von Telia mit 6 GB Datenvolumen im Einkaufszentrum gekauft. Unweit ist der Dom von Trondheim. Vor der Hauptattraktion der Stadt lauerten schon wieder Kreuzfahrttouristen in Rudeln. Bewegungen wegen des hohen Alters wie Zombies, natürlich mit dem obligatorischen Aufkleber auf der Brust. (Dort den Pflock einschlagen)

Altstadtbrücke, links hinten der Dom

Beiderseits des Flusses sind alte Speicherhäuser. Trondheim bietet viele Einkaufsmöglichkeiten in unzähligen Geschäften.

Altstadt

Mittags wollte ich günstig Fleisch essen und bin in eine Filiale einer Burgerbraterkette eingekehrt. Sie sollten das Teil nicht “Big King” nennen, sondern “Little Prince”. Nur die Preise sind in Norwegen immer big.

Auf dem Heimweg dann noch einen Platten. Natürlich nimmt man für einen kurzen Trip keine Luftpumpe mit. 300 Meter zurück lag ein Baumarkt mit Ersatz.

Ich genieße den Rest des sonnigen Tages auf der Terrasse. Die nächsten Tage ist Regen gemeldet.

Das Küken der Silbermöwe lat.(Larus argentatus), auch ein Bodenbrüter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.