Wertheim – Miltenberg – Aschaffenburg: 73km

Was für ein Frühstück! Alles was das Herz begehrt wurde angeboten. Leider konnte ich nicht alles probieren. Am besten waren die Bacon Streifen, welche extrem knusprig zubereitet waren.

Beim Holen der Fahrräder aus dem Fahrradraum bemerkte ich schon wieder einen Platten beim Rad meiner Frau fest. Schnell einen neuen Schlauch rein und los ging es Richtung Miltenberg.

Miltenberg liegt ca. 35km den Main hinab und bietet eine ganz tolle Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern.

Nach einem Erfrischungsgetränk am Ufer radelten wir nach Norden um Aschaffenburg zu erreichen. Die Gegend wird vor Aschaffenburg flacher und weitläufiger. Oben thront das Schloss über der Stadt. In der Gegend wird viel mit rotem Sandstein gebaut. Dieser verleiht den Gebäuden ihr typisches Aussehen.

Noch ein Getränk im Biergarten und ein Eis beendeten die heutige Etappe. Im Zug nach Hause kamen wir nochmals an Städtchen vom Vortag vorbei. Der Zug in Würzburg hatte fast keine Verspätung und gegen halb sieben standen wir in Nürnberg am Hauptbahnhof. Den ganzen Tag heiß und sommerlich, war hier überraschend ein heftiges Gewitter durchgezogen. Wir sind aber trocken nach Hause gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.