Würzburg – Gemünden – Lohr am Main – Marktheidenfeld – Wertheim: 103km

Der Sommer ist für 2 Tage zurück gekehrt. Also wieder wie letztes Wochenende eine Radtour. Dieses Mal geht es entlang des Mains von Würzburg nach Aschaffenburg. Die Übernachtung ist in Wertheim gebucht. Der direkte Weg ist nur ca. 30km, entlang des Mains aber gut 100km lang

Mit dem Zug fuhren wir nach Würzburg und hatten dort an der alten Brücke unser Frühstück. Anschließend verläuft der Radweg links am Main entlang. Am Anfang viel Schatten und über die ganze Strecke leicht bergab.

Nach einer kleinen Rast am Main-Ufer zieht sich der Weg nordwärts bis nach Gemünden, um von dort nach Osten und gleich wieder südlich zu verlaufen. Bei Gemünden mündet die fränkische Saale in den Main. Vor Lohr nochmals eine Pause in einem Biergarten. Wurstsalat war das einzige was außerhalb der Küchenzeit angeboten wurde. Aber lecker war er.

Bei Erlach überqueren wir den Main auf die rechte Seite hinüber. Hier ist der Radweg auf einer aufgelösten Bahntrasse im Schatten des Waldes angelegt. In Marktheidenfeld nochmals eine Rast wegen der Hitze und dann sind es nur noch 15km bis nach Wertheim.

Wertheim ist wunderschön! Die Burg und die Altstadt sind ein malerischer Anblick. Das Hotel ist ausgebucht mit Radfahrern. Zum Abendessen gab es eine Pizza und anschließend einen Eisbecher. Selten haben wir so ein leckeres Eis bekommen. Allerfeinste italienische Handarbeit. Durch die Corona Einschränkungen ist dies übrigens unser erster Hotelaufenthalt seit 2 Jahren. Schon seltsam diese Corona-Zeit.

Streckenverlauf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.