Dresden – Bischofswerda – Bautzen – Görlitz: 104km

Wider Erwarten gibt es dieses Jahr doch noch eine Radtour. Nachdem 2020 Corona unsere Urlaubsplanung durcheinander geworfen hatte, entschloss ich mich kurzfristig diese Radtour zu machen. Bei unserer geplanten Reise wurden leider alle Flüge auf Grund von Corona gestrichen und es gab noch weitere Stolpersteine.

Vor einigen Wochen stand ein Bericht auf Spiegel-Online über nicht so überlaufene Radwege in Deutschland. Der Oder-Neisse-Radweg wurde hier unter anderem erwähnt. Es ist auch ein Teil von Deutschland in dem ich noch nicht war, besonders die Möglichkeit jederzeit nach Polen zu wechseln fand ich interessant.

Zuerst das übliche Spiel mit der Anreise. Bahn wieder sehr teuer und bei der besten Verbindung war die Fahrradmitnahme nicht mehr möglich. Andere Verbindungen dauerten zu lange oder nur mit minimalster Umsteigezeit. Also habe ich zum ersten Mal einen Flixbus genommen.

Dauer der Fahrt nur 4 Stunden von Nürnberg nach Dresden mit einem Stopp in Chemnitz. Die Fahrer sind zu zweit und können ganz gut Deutsch. Das Rad wurde hinten ordentlich verstaut. Meinen reservierten Sitzplatz gab es nicht. In Chemnitz sind mehr eingestiegen als ausgestiegen. Es mussten einige während der Fahrt stehen

Der Bus kam pünktlich an und ich wollte erst einmal frühstücken. Es war noch alles geschlossen und ich brach auf. Auf der Strecke war weit und breit kein Bäcker. Also Frühstück beim Discounter.

Frühstück

Weiter ging es immer Richtung Osten. Über Bischofswerda, Bautzen nach Görlitz.

Am frühen Nachmittag kam ich an und war froh über eine Dusche. Im Anschluss eine Wanderung durch die Altstadt. Ein Teil von Görlitz liegt in Polen, welches man einfach über eine Brücke erreicht. Das Angebot besteht aus Essen und Zigaretten.

Streckenverlauf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.