Lapphaugen – Badufoss – Sagelvvatn: 101km

Heute Kaiserwetter. Von der Ebene hinunter und dann ziemlich flach für 50km an einem Fluß entlang. Zum Ende hin ein bisschen rauf. Oben dann kurz vor dem Campingplatz der “Sami Shop”. Neben dem Feuer ein großer Topf Rentiersuppe und eine 10 Liter Kanne Kaffee (s. Bild). Die Auswahl des Shops sind typische Sami Produkte für Touristen. Rentier vom Geweih, über Fell bis zur Wurst. Pullover, Aufkleber, Messer etc. Sie hatten auch die Sami Tassen (Kuksa) aus Holz. 40 bis 50 Euro waren mir dann doch zu teuer. Laut Wikipedia leben die meisten Sami in Norwegen; hätte ich auch nicht gedacht. Kurz danach das Schild für den Campingplatz. Mit roten Klebestreifen ist durchgestrichen was es nicht mehr gibt. Es ist ein reiner Stellplatz für Wohnmobile. Er hat den Charme einer Baustelle. Das Zelt habe ich irgendwo dazwischen gequetscht. Die Zeltwiese ist schräg und nass. Servicehaus mit Küche und Duschen ist vorhanden, WLAN nicht. Hütten sind auch nicht mehr vorhanden. Zum Glück kein schlechtes Wetter.

Sonne!

Das liebe ich an Norwegen: oben liegt der Schnee und ein paar Meter weiter unten lässt es sich in der Sonne wunderbar aushalten. Leider kein Sonnenuntergang möglich.

Streckenverlauf:

Um Google Maps-Cookies zu aktivieren, bitte auf ?Ich stimme zu? klicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.